Management by Konsens

empathiewerkstatt

Wer machtorientierte oder egoistische Vorschläge einbringt,
wird Widerstand ernten.

Erich Visotschnig (Erfinder & Mitentwickler „Systemisches Konsensieren“)

Gemeinsam zu mehr Erfolg?

Unterschiedliche Interessen in Gruppen oder Teams bergen immer auch ein entsprechendes Konfliktpotenzial. Damit Sie dennoch zu gemeinsam getragenen Lösungen finden, hat sich ein neues Managementtool etabliert: Management by Konsens oder Systemisches Konsensieren.

Das Machtparadoxon

Viel Geld, Energie und Lebenszeit wer­den vergeudet, wenn unterschiedliche Inte­ressen aufeinanderprallen und Ideen trotz Widerständen durchgesetzt werden. Auch wenn eine Gruppe zu keiner Entscheidung kommt, weil die Betroffenen die Auseinandersetzung scheuen, sorgt das für Unzufrieden­heit. Im schlimmsten Fall führt es zur inne­ren Kündigung.

Management by Konsens, was ist das?

Management by Konsens (systemisches Konsensieren) ist Ihre Entscheidung für eine neue Entscheidungskultur.

„Konsensieren“ heißt, die größtmögliche Näherung an den Konsens bei Gruppenentscheidungen zu finden. „Systemisch“ deshalb, weil der erreichte Konsens zu einem konstruktiven und kooperativen Verhalten aller Beteiligten führt. Konsensierte Vorschläge sind kein fauler Kompromiss und auch nicht der Weg des geringsten Wider­stands.

Erfolgreiche Anwendungsgebiete für
Syste­misches Konsensieren (SK­Prinzip®)

  • Wirtschaft und Management
  • Gemeinden
  • Vereine
  • Wohngemeinschaften
  • Freundeskreis
  • Familie
  • aber auch Einzelpersonen.

Was bringt mir das?

Entscheidungen durch Systemisches Konsensieren

  • erzeugen weder Sieger noch Besiegte
  • erhalten die geringste Ablehnung in der Gruppe
  • werden also von der Gruppe am leichtesten mitgetragen
  • wirken daher konfliktlösend
  • beziehen alle Betroffenen in den Lösungs- und Entscheidungsprozess mit ein
  • fördern die Kreativität aller Beteiligten
  • kommen dem Konsens und somit dem idealen Interessenausgleich am nächsten
  • eignen sich daher hervorragend als Problemlöser
  • sind partizipativ, lösungsorientiert, effizient, schnell und nachhaltig

Weitere Informationen

Management by Konsens nach dem SKPrinzip steht für schnelle, einfache, effiziente und konfliktfreie Gruppenent­scheidungen.

Die Gruppe entwickelt möglichst viele Vorschläge. Für jeden Vor­schlag wird nicht wie üblich die Zustimmung, sondern der Widerstand gemessen, den dieser in der Gruppe insgesamt hervorruft. Das ergibt eine Reihung der Vorschläge hin­sichtlich ihrer Nähe zum Konsens.

Der Vor­schlag, der den geringsten Gruppenwider­stand hervorruft, erzeugt die geringste Unzufriedenheit in der Gruppe und wird von allen gemeinsam am leichtesten ange­nommen. Er erzeugt gleichzeitig auch das geringste Konfliktpotenzial und steht dem Konsens am nächsten, daher kommt er als Problemlösung am ehesten infrage. Da die Entscheidung von allen Beteiligten mitge­tragen werden kann, ist höchstmögliche Motivation zu erwarten, damit reduziert sich der Kontrollaufwand und die Effizienz steigt.

Kontakt

So erreichen Sie uns.

Anschrift

mediation | kommunikation | training

Stefanie und Günther Beltz

Bühlstraße 5
90482 Nürnberg

Telefon: 0911 9589095

E-Mail: team@empathiewerkstatt.de
www.empathiewerkstatt.de

Was können wir für Sie tun?

X