Im Privatbereich

Konfliktlösung I Mediation

Willst du Recht haben oder glücklich sein?
Beides geht nicht.

Marshall B. Rosenberg, Mediator und Begründer der Gewaltfreien Kommunikation

Reden ist Silber, Streiten ist Gold?

Meinungsunterschiede und Auseinandersetzungen sind ganz normal und gehören nun mal zum Leben dazu. Eskaliert ein Streit und es gelingt nicht, ihn wieder beizulegen, kann es zu wesentlichen Beeinträchtigungen des Privatlebens kommen. Kontakte werden abgebrochen, Beziehungen gehen auseinander.

Wo nutzt Mediation im Privatbereich?

Ob Streit in der Familie, bei bevorstehender Trennung/Scheidung oder schwelenden Erbschaftsquerelen: Das Einsatzfeld für Mediation im Privatbereich ist so vielfältig und facettenreich, wie die unterschiedlichen Konflikte selbst. Mediation ist dabei mit gleichbleibend guten Erfolgsaussichten in den unterschiedlichsten Konfliktbereichen wirksam.

Raum für Gespräche

Noch bevor das Familiengericht oder andere offizielle Stellen ins Spiel kommen, bieten wir Ihnen einen sicheren Raum für Gespräche. Im Mediationsverfahren wird es Ihnen möglich, das Gespräch miteinander zu finden und aufrecht zu erhalten. Einvernehmlich und von Ihnen selbst bestimmte Übereinkünfte verbessern nachhaltig Ihre zukünftige Lebensqualität.

Sie profitieren von den fachübergreifenden Kompetenzen unserer Partner, die wissen, worüber Sie sprechen: als zertifizierter Testamentsvollstrecker, als Kaufmann, als Jurist oder Sozialwissenschaftler.

Weitere Informationen

Mögliche Mediationsbereiche im Privatbereich

  • Gerechte Vermögens- und Besitzaufteilung
  • Faire Regeln für den Lebensunterhalt
  • Konflikte im Bereich von Schule und Kindergarten
  • Konstruktive Neuordnung gemeinsamer elterlicher Sorge für Kinder
  • Gemeinsame Erziehungsentscheidungen auch über die Trennung und Scheidung hinaus
  • Einigungsprozesse innerhalb von Baugemeinschaften
  • Mietverhältnisse/Miteigentümergemeinschaften
  • Nachbarschaftskonflikte

Ziele einer Mediation im Privatbereich

  • Erreichung einer interessenbasierten und von allen Konfliktparteien getragenen Lösung
  • Erhebliche Kostenersparnis durch Vermeidung von weiteren Konfliktkosten (Anwalts-, Gerichts-, etc.)
  • Wiederkehr zu einer stress- und konfliktfreien Kommunikationsebene mit de beteiligten Parteien
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Das konkrete Ziel der Mediation ist jeweils abhängig vom konkreten Konfliktfall

Ablauf einer Mediation

Eine Mediation besteht in der Regel aus 5 Phasen:

  1. Vorstellung des Mediationsablaufs, Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen den teilnehmenden Parteien
  2. Benennung der Konfliktinhalte und Einigung über deren Priorisierung
  3. Konkrete Bearbeitung des Konfliktthemas (Mediator moderiert, gleicht aus, stellt Vertrauensbasis wieder her…)
  4. Gemeinsames erarbeiten einer tragfähigen Lösung für alle Konfliktparteien
  5. Verfassen einer schriftlichen Vereinbarung, die von allen Teilnehmern unterschrieben wird. Auf Wunsch Nachbetrachtung, ob die Vereinbarung erfolgreich und für alle zufriedenstellend umgesetzt wurde und auch hält

Kontakt

So erreichen Sie uns.

Anschrift

mediation | kommunikation | training

Günther Beltz

Bühlstraße 5
90482 Nürnberg

Telefon: 0911 9589095

E-Mail: team@empathiewerkstatt.de
www.empathiewerkstatt.de

Was können wir für Sie tun?

X